Austausch mit Marseille 2019

2019 jährte sich der Schüleraustausch mit der École de Provence zum 36. Mal. 20 Schülerinnen und Schüler verbrachten vom 8. bis zum 15. Mai 2019 eine Woche bei ihren Gastfamilien und an unserer Partnerschule, der École de Provence. Kurz darauf, vom 19. bis zum 26. Mai empfingen wir die Franzosen bei uns in Sindelfingen. Während dieser Zeit konnten die Teilnehmer einmalige Einblicke in die französische Kultur und Sprache erhalten. Was sie dort erlebten, berichten Neeshka Chavhan, Lilly Scholz und Kimberly-Ann Bubser.

 „Marseille war aber echt toll“, hörte ich zum wiederholten Male von Lilly Scholz (8a) und ich konnte nicht anders, als ihr zu zustimmen.

Am Mittwoch, den 8. Mai, kamen wir am Abend, nach einer langen Reise in Marseille an und wurden schon geduldig von unseren Austauschfamilien erwartet. Wir waren alle sehr aufgeregt sie endlich kennen zu lernen.

Am nächsten Tag trafen wir uns zum ersten Mal vor unserer Partnerschule, der „École de Provence“. Mit einem gemieteten Bus machten wir uns von dort aus als Gruppe mit Herrn Maier, Frau Kett und M. Sauron auf den Weg zu der Chocolaterie de Puyricard. Es gab jede Menge feinster Schokolade zu kosten. :-P
01 Puyricard 3 Custom01 Puyricard 3 Custom01 Puyricard 3 Custom
Daraufhin machten wir eine Stadtbesichtigung in Aix-en-Provence und konnten uns auch auf eigener Faust in der wunderschönen Stadt umschauen.

02 AIx en Provence Custom
Der große Brunnen in Aix-en_Provence

Am Freitag, den 10.Mai, ging es dann nach Avignon. Kennt ihr das Lied: „Sur le pont, d´Avignon…“ An der Brücke, die in diesem Lied genannt wird, sind wir auch vorbeigekommen. Auf dem großen Platz vor dem Papstpalast angekommen, nutzten wir die zwei Stunden Mittagspause aus, um uns auszutoben. Wir spielten Spiele wie „Tausch dich reich“ und nahmen auch an einem Flash Mob teil. Da haben Herr Maier und Frau Kett ziemlich was verpasst. Danach machten wir eine entspannte Besichtigung im Papstpalast.

03 Avignon Custom
Vor der berühmten Brücke von Avignon
03 Papstpalast Custom
Führung durch den Papstpalast

Das ersehnte Wochenende kam und wir hatten die Möglichkeit unsere Austauschpartner und -familie besser kennen zu lernen. Einige sind mit ihnen entweder im Stade Vélodrome von Olympique Marseille gewesen oder in einem Restaurant und haben typisch französische Gerichte probiert, haben den Sonnenuntergang am Strand genossen oder haben sich zu Hause einfach entspannt.

04 im stade vlodrome Custom
Beim Match im Stade Vélodrome
04 Sonnenuntergang Marseille Custom
Sonnenuntergang in Marseille

Die Krönung von all unseren Ausflügen war der Parc national des Calanques. Wir sind bis zur Calanque de Sormiou gewandert. Die Aussicht war mit den grünbefleckten Felsen, dem klaren, hellblauem Wasser und dem türkisenen Wasser am Strand einfach atemberaubend. Einige von uns wagten sogar eine Schwimmrunde im eisigen Wasser und genossen die Sonne.

05 Calanque de Sormiou 2 Custom05 Calanque de Sormiou 2 Custom
In der Calanque de Sormiou

Schon viel zu schnell kam der letzte Tag in Marseille. Diesen nutzten wir, um die Schule zu besichtigen und um verschiedene Ecken von Marseille zu erkunden.
Wir unternahmen eine Wanderung am Meer entlang der Plage du Prado über die Corniche Kennedy, das Vallon des Auffes (ein malerischer Fischerhafen, der bekannt ist für seine Restaurants) bis zum Palais du Pharo.

06 Vallon des Auffes Custom
Das Vallon des Auffes

Natürlich konnten wir die Stadt nicht verlassen ohne die Kathedrale Notre Dame de la Garde zu besichtigen.

07 Notre Dame de la Garde 2 Custom
Sicht auf...
07 Notre Dame de la Garde 2 Custom
... und von Notre Dame de la Garde

Außerdem machten wir auch einen Abstecher in eine Seifenmanufaktur und die älteste Bäckerei der Stadt.

08 les savons de Marseille Custom
In der Seifenmanufaktur Les savons de Saint Victor
09 Bataille des baguettes Custom
La bataille des baguettes vor der ältesten Bäckerei der Stadt

Am nächsten Morgen ging es für uns schon wieder zurück. Wir sind sehr dankbar, dass wir diese Erfahrung machen durften, einmal ohne Eltern weg von zu Hause und dem stressigen Alltag zu sein. Natürlich hatte der eine oder andere auch Heimweh. Wir konnten dabei auch effektiv Französisch lernen und unsere Sprachkenntnisse anwenden. Der Austausch hat uns sehr geholfen, um etwas in den Redefluss zu kommen und viele neue Wörter oder Redewendungen wie frais, chaud, de rien, C´est pas grave!, et beaucoup plus… zu lernen.
Diese Gelegenheit möchten wir nutzen um uns bei den Austauschfamilien, den Begleitpersonen, dem Gymnasium Unterrieden, der École de Provence und bei Herrn Maier und Frau Kett zu bedanken.

Text: Neeshka Chavhan mit Unterstützung von Lilly Scholz und Kimberly-Ann Bubser
Bilder: Neeshka Chavhan, Christian Maier, Marléen Kett, Teilnehmer des Austauschs

Kurz nach der Rückkehr von Marseille empfingen wir vom 19. bis zum 26. Mai die Franzosen bei uns in Sindelfingen. Einen lebendigen Eindruck vom zweiten Teil des Austauschs vermitteln die folgenden Bilder.

10 Marseille in Sifi 1 Custom
Alle französischen und deutschen Teilnehmer des Austausches im Schulhof des Gymnasium Unterrieden
10 Marseille in Sifi 2 Custom
Alle deutschen und französischen Teilnehmer des Austausches vor dem Stuttgarter Rathaus
10 Marseille in Sifi 3 Custom
Gute Laune nach dem „match d’amitié franco-allemande“
10 Marseille in Sifi 4 Custom
Der von allen Teilnehmern signierte Freundschaftsball
10 Marseille in Sifi 5 Custom
WiFi verbindet :-)

Kontakt

Gymnasium Unterrieden
Rudolf-Harbig-Straße 40
71069 Sindelfingen
Fon +49 7031 7371-0

Mail info@gymnasium-unterrieden.de

Interner Bereich