„Ins richtige Licht gerückt“ – Kleinkunstabend des Gymnasium Unterrieden

Am 4. Juli 2019 fand der traditionelle Kleinkunstabend des Gymnasium Unterrieden im Bürgerhaus Maichingen statt. Er ist definitiv ein kultureller Höhepunkt des Schullebens. Doch neben den verschiedenen Aufführungen geht es an diesem Abend genauso um die Schulgemeinschaft. Schüler, ihre Familien und Geschwister sowie Lehrer kommen in einem lockeren Rahmen zusammen, tauschen sich aus und freuen sich am abwechslungsreichen Programm. Ein Abend der in Erinnerung bleibt.

01 Custom
Zahlreiche Besucher waren zum Bürgerhaus gekommen

Zum Einstieg zeigten Meike Rehborn (6a) und Johanna Schmidt (Waldorfschule Böblingen, Kl. 8) eine akrobatische Choreographie mit dem Thema „Wiedersehen“ zum Song Impossible von James Arthur. Bei ihren spektakulären Hebefiguren bewiesen die beiden Akrobatinnen ein hohes Maß an Gleichgewichtssinn, Kraft und Rhythmus.
02 Akro3 Custom
02 Akro3 Custom

In seiner Begrüßungsrede brachte Hermann Rosenstiel, der Vorsitzende des Vereins der Freunde sowie Moderator des Abends, seine Freude über den diesjährigen Aufführungsort für den Kleinkunstabend zum Ausdruck: „Der Ortswechsel ins Bürgerhaus war die richtige Entscheidung“.

03 Rosentiel Custom quer Custom

Die Bühneninfrastruktur des Bürgerhauses Maichingen ermögliche schnellere Wechsel zwischen den Auftritten, eine bessere Akustik und biete mehr Platz für Aufführende und Besucher. So waren auch die 445 Sitzplätze des großen Saales fast vollständig besetzt.
04 Custom

Als nächster Programmpunkt folgten einige Stücke der „Jungen Solisten“. Damer Zukovic (5b) rappte „Old town road“ von Lil nas x, Clara Domning (7b) und Dulguun Munkhtur (7c) gaben „Here“ von Alessia Cara zum besten.
05 Custom

Darauf folgte nochmals Clara Domning (7b) solo mit der fesselnden Pop-Ballade „Sie“ von KIM. „Gänsehaut“, resümierte Herr Rosenstiel.
06 Custom

Für gute Laune sorgten die kommenden Chorstücke: Die „Voices of GUS“ sangen „Hakuna matata“ aus „König der Löwen“ und „Up Up Up - Nobody is perfect“ von „Bibi und Tina“ unter der Leitung von Teresa Seifert. Dabei wurde der Chor souverän begleitet von Daniel Puljiz am Klavier und Frederik Merkel am Cajon.
07 Custom

Die Klasse 5d rockte mit Falcos „Amadeus“ unter der Leitung von Stefanie Lukaschewsky worauf die Klasse 5b „Wolke 10“ von Mero unter der Leitung von Tabea Metzger nachlegte.
09 Custom09 Custom

Vor, während und nach den Darbietungen wurden drei Videoclips zum Thema „Toleranz“ gezeigt, die Schüler der Klassenstufe 9 im Unterricht von Frau Kappler erarbeitet hatten. Diese können auf www.wasisttoleranz.de nochmals angeschaut werden.
Während der Pause konnten besonders gelungene Kunstwerke in digitaler Form betrachtet werden, die die Fachschaft Kunst ausgewählt hatte. Zudem lagen auch Flyer der Klasse 7 zum Thema „Armut“ aus.
11 Custom11 Custom

Der zweite Teil des Kleinkunstabends begann mit einem musikalischen Schattenspiel der Klasse 7b unter der Leitung von Teresa Seifert und Monika Plattner-Heubeck. In diesem Musik-Kunst-Projekt wurde mit drei verschiedenen Musikstücken die Entstehungsgeschichte des Jazz nachgezeichnet: zuerst mit dem Spiritual „Sometimes I feel like a motherless child“, bei dem mit Bildern an das Leid der Sklaven in den USA erinnert wurde, danach dem „Backwater Blues“ von Ruby Smith with Jimmy Johnson & his Orchestra, der in Bildern eindrücklich die Geschichte eines Unwetters erzählt, das die Protagonistin zwingt ihr Zuhause zu verlassen, und zum Schluss dem „Cake Walk“, ein Tanz, in dem ursprünglich Afro-Amerikaner die Weißen karikierten. Man fühlte sich durch die Kostüme, die Musik und den Tanz direkt in die 1920er Jahre zurückversetzt. Eindrucksvoll!
12 musikalisches Schattenspiel Custom

Für eine rhythmische Einlage sorgten darauf Schülerinnen der Klasse 6a mit dem „Cup Song“ von Anna Kendrick. Daraufhin sang der Popchor unter der Leitung von Thomas Grünwald bekannte Hits zum Mitklatschen: Hochstimmung im Saal.
13 Custom

Clara Jeutter schlug danach mit ihrem selbst geschriebenen, eindringlichen Stück „Changing“ ruhigere Töne an. Ein starkes Solo, bei dem Clara sang und sich selbst am Klavier begleitete, perfekt unterstützt vom Backgroundchor.
14 Clara Jeutter Custom

Als nächstes betrat das „Taiwan-Dreamteam“ bestehend aus Tabea Metzger, Martin Hermann und Jürgen Pfeiffer die Bühne. Nachdem sie das Stück „Dat du min Leevsten büst“ bereits in Taiwan aufgeführt hatten, um nach Herrn Pfeiffers Aussage „Klischees zu bedienen, von denen wir selbst gar nicht wussten, dass es sie gibt – zwei Schwaben und eine Kurpfälzerin sangen in bayerischen Gewändern ein plattdeutsches Lied“, folgte nun die Premiere vor heimischem Publikum. Obwohl die für süddeutsche Ohren einzigen verständlichen Worte des Liedes „Morgen, Nacht, Vater und Mutter“ waren, folgte tobender Applaus. Nur Blumen, wie angeblich in Taiwan, flogen nicht auf die Bühne.
15 Plattdeutsches Lied Custom

Für Schwung sorgte darauf der Tanz mit Rollerskates von Darleen Barlow, Laila Albunni, Safija Biscvac (5a) zur Musik von „Hall of fame“.
16 Custom

Den Abschluss des abwechslungsreichen Programmes bildete der Auftritt des Schulorchesters mit dem „Kanon in D“ von J. Pachelbel und L. v. Beethovens Allegretto „Flying“. Unter der Leitung von Tabea Metzger zeigten die jungen Musiker ein überzeugendes Vorspiel. Sie werden uns sicher in den kommenden Jahren noch viel Freude bereiten.
17 Custom

Musiklehrerin Tabea Metzger, die den Abend hauptverantwortlich geplant und vorbereitet hat, zeigte sich sehr erfreut: „Es war ein toller Abend, an man wieder einmal sehen konnte, was in unseren Schülern steckt. Noch dazu war diesmal der Raum geeignet, unsere Schüler sowohl ins richtige Licht zu rücken als ihnen auch eine tolle Akustik zu bieten. Vielen Dank an dieser Stelle dem Verein der Freunde, der das dieses Jahr möglich machte!“
Zum Dank bekam sie von Hermann Rosenstiel einen Sonnenblumenstrauß überreicht. Auch die anderen engagierten Kolleginnen und Kollegen, v. a. der Fachschaft Musik und Kunst, wurden mit einer Sonnenblume beschenkt.

18 Custom
v. l.: Heidrun Struckmann-Walz, Hermann Rosenstiel, Tabea Metzger, Teresa Seifert, Monika Plattner-Heubeck, Thomas Grünwald, Martina Fuchs, Stefanie Fuchs

Hermann Rosenstiel selbst zieht sich nun nach zwei Jahren Tätigkeit vom Vorstand des Vereins der Freunde zurück und wurde von Heidrun Struckmann-Walz, der zweiten Vorsitzenden des Vereins der Freunde, für sein Engagement mit einem Präsent verabschiedet.
19 Abschied

Ein herzlicher Dank geht an alle Mitwirkenden für die tollen Beiträge, alle Lehrer, die in irgendeiner Weise zum Gelingen des Abends beigetragen haben, an die Schulleitung für ihre Unterstützung, Nadine Bela und Monika Plattner-Heubeck für die wunderbaren Plakate, Herrn und Frau Kiefer für die Bewirtung der Veranstaltung und an alle unsere Besucher, die mit ihren Spenden den Verein der Freunde unterstützen.

Bilder: Lilly Brieden (9a)
Text: Christian Maier

Kontakt

Gymnasium Unterrieden
Rudolf-Harbig-Straße 40
71069 Sindelfingen
Fon +49 7031 7371-0

Mail info@gymnasium-unterrieden.de

Interner Bereich