Präventionsvortrag im Rahmen unseres Sozialcurriculums: Herr Vietz berichtet von kostspieligen Mutproben

Für den einen ist es eine Mutprobe, für den anderen eine Chance, an teure Markenprodukte zu kommen. Wer sich jedoch zum Ladendiebstahl verleiten lässt, muss mit ernsten Konsequenzen bis hin zur Freiheitsstrafe rechnen. Damit es gar nicht erst soweit kommt, informierte Steffen Vietz, Inhaber des Rewe-Marktes „Vietz“ in Maichingen, am Dienstag, den 15. Januar die Schüler der Klassenstufen 5 bis 8 des Gymnasium Unterrieden über die Folgen von Ladendiebstahl.

 

Bild 1

„Ladendiebstahl kostet den deutschen Einzelhandel jedes Jahr circa vier Milliarden Euro“, so Steffen Vietz: „Die Kosten tragen leider die ehrlichen Kunden.“ Denn die so entstehenden Verluste muss der Unternehmer durch höhere Preise auffangen. Zudem fallen auch erhebliche Kosten für Videoüberwachung und Ladendetektive an. Da die Diebstähle im Laufe der Zeit immer weiter zunahmen, sah Steffen Vietz sich zu solch drastischen Maßnahmen gezwungen. Leider finden sich auch immer wieder Schüler aller Schularten unter den Ladendieben. „Wenn wir jemanden erwischen, ist das den betreffenden Schülern und Schülerinnen immer äußerst peinlich, ebenso den Eltern“, so Vietz. Die ertappten Diebe werden nämlich zunächst im Markt so lange festgehalten, bis die Polizei eintrifft und den Vorfall aufnimmt. Anschließend werden die nun meist ganz kleinlauten und reumütigen Delinquenten ihren Eltern übergeben. „So ein Vorfall prägt sich ein – auf beiden Seiten,“ sagt Steffen Vietz. Bei den überführten Schülern führe das hoffentlich dazu, dass sie vom Ladendiebstahl zukünftig Abstand nehmen. Oft müssten sie auch Abstand von dem beklauten Geschäft nehmen. Denn der Inhaber macht in Fällen von Ladendiebstahl häufig von seinem Hausrecht Gebrauch und spricht ein Hausverbot aus. „Wenn ein Schüler in der Mittagspause auf einmal nicht mehr mit den Freunden in den Markt kommen darf, das schmerzt die doch meist sehr.“

Bild 2

Durch die lebhaften Schilderungen des Marktinhabers und ehemaligen Schülers des Gymnasium Unterrieden wurde den Schülerinnen und Schülern der Stufen 5 bis 8 mehr als deutlich: Ladendiebstahl lohnt sich in keinem Fall! Wichtig zu wissen: bereits der Versuch eines Diebstahls ist strafbar! Sobald man eine Ware so in die eigene Tasche steckt, dass sie für einen Ladenangestellten nicht mehr sichtbar ist, ist dies bereits Ladendiebstahl. „Deshalb sollte man, um sicher zu gehen, lieber einen Einkaufskorb oder auch einen Fahrradhelm für die Waren benutzen“, ergänzt der Unternehmer augenzwinkernd. Auch wenn Kinder und Jugendliche noch nicht im selben Umfang wie Erwachsene strafmündig sind, zeigte Steffen Vietz auf, welch gravierenden Folgen ein Ladendiebstahl nach sich ziehen kann: ein bei ihm ertappter mehrfacher Ladendieb muss jetzt für 10 Monate ins Gefängnis – ohne Bewährung.

Bild 3

Nach dem Vortrag wurde der Referent von interessierten Schülern umringt und musste noch einige Fragen beantworten. Zum Dank für seinen spannenden und lehrreichen Vortrag überreichte Schulleitern Martina Fuchs dem Unternehmer und leidenschaftlichen Griller ein Buch über „Outdoor-Cooking“ – zum Entspannen vom unternehmerischen Stress.

Text und Bilder: Christian Maier (Pressearbeit Gymnasium Unterrieden)

Kontakt

Gymnasium Unterrieden
Rudolf-Harbig-Straße 40
71069 Sindelfingen
Fon +49 7031 7371-0

Mail info@gymnasium-unterrieden.de

Interner Bereich

Kommende Termine