Interner Bereich

Auch in Zeiten von Corona: Mit voller Kraft für die Umwelt

Dass der Umweltgedanke eine große Rolle für die Schülerinnen und Schüler des GUS spielt, ist vielen schon längst bekannt. Auch in Zeiten einer Pandemie sprudeln die Ideen, wie Abfall vermieden und entgegen der sogenannten „Wegwerfgesellschaft“ gearbeitet werden kann. Der katholische Religionskurs der fünften Klassen 5a-d von Frau Kaden hat sich nun beim Thema „Gottes Schöpfung bewahren“ zur Aufgabe genommen, alte oder kaputte Materialien zu Hause neu zu verarbeiten.

Dabei wurde zunächst online recherchiert, was es für „Upcycling“-Möglichkeiten gibt und anschließend wurde in einem Wochenprojekt ein eigenes Upcycling-Produkt zu Hause erstellt.
Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Bild1 Maddalena Custom
Maddalena Catarraso (5d) hat aus einer kaputten Hose eine Tasche genäht.

Bild2 Scott Custom
Scott Radel (5b) hat aus einer PET-Flasche einen Stiftehalter konstruiert.


Bild3 Daniel Custom
Daniel Aguilar Ordonez (5c) hat aus einem Tetra Pak ein Pflanzgefäß erstellt.

Bild4 Jasmin Custom
Jasmin Rudolph (5a) hat aus einer Plastikflasche und einem Gummiband ein Armband entworfen.

IMG 6985wutball Custom

Dominik Pervorfi (5a) bastelte einen Wutball aus bereits benutzten Geburtstagsballons.


Wer auch Interesse daran hat, ein Upcycling auszuprobieren, der findet weitere Ideen unter dem folgenden Link (ohne Gewähr):
https://www.geo.de/geolino/basteln/15038-upcycling-mit-kindern-basteln

Text: Viktoria Kaden
Bilder: Privat