Schuljahr 2015 - 2016

Neue Lehrerinnen und Lehrer stellen sich vor

Nachdem über 10 Lehrerinnen und Lehrer zum Ende des vergangenen Schuljahres das Unterrieden in die Pension oder zu anderen Schulen verlassen haben, klaffte in unserer Unterrichtsversorgung eine erhebliche Lücke, die glücklicherweise bis zum Beginn des Schuljahres geschlossen werden konnte: Sieben neue Kolleginnen und Kollegen stellen sich vor.

newcollega 

 

Krisztina Dürr (im Bild oben links)

Zu meiner großen Freude wurde ich im August dieses Jahres als Deutsch- und Geschichtslehrerin Ihrem Gymnasium zugewiesen. Damit Sie sich ein genaueres Bild von mir machen können, habe ich Ihnen den folgenden „Steckbrief“ verfasst:
Geburtsort: Budapest (Ungarn)
Wohnort: Wildberg (Kreis Calw)
Eine Ungarin oder eine Deutsche?: Eine Deutsche mit einem ungarischen Herz.
Was war denn die beste Mannschaft der Fußball-WM in Bern 1954?: Die ungarische Goldene Elf (angeführt von Puskás Ferenc).
Lieblingsband: z.B. Budapest Bár (Weil sie alles, Jazz, Klezmer, sog. „Zigeunermusik“, Operette, alternative Rock usw., spielen können.)
Lieblingsschriftsteller: u.a. Thomas Mann, Friedrich Dürrenmatt, Thomas Bernhard, Peter Stamm, Karinthy Frigyes, Örkény István
Lieblingsdichter: József Attila
Lieblingsgericht: Der Kartoffelsalat! Nein, das war gelogen: Das Székler-Gulasch.
Berufserfahrung als Gymnasiallehrerin: mittlerweile mehr als 18 Jahre
Burnout-Gefahr?: NICHT DIE SPUR!
Erwartungen, Hoffnungen: „In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ - schreibt Hermann Hesse. Ich hoffe, dass dieser Zauber mir helfen wird, mich im Lehrerkollegium Ihres Gymnasiums voll und ganz zu integrieren.

 

Benjamin Lauber (oben, 2. v. links)

Ich unterrichte ab diesem Schuljahr Englisch und Gemeinschaftskunde am Gymnasium Unterrieden. Nach einem Politikstudium in Tübingen und den USA habe ich zunächst in einer Menschenrechtsorganisation in Afrika gearbeitet, bevor ich dann sechs Jahre Büroleiter bei einem Landtagsabgeordneten in Stuttgart war. In einem Zweitstudium habe ich dann als quasi "Spätberufener" zum Lehramt gewechselt und war bis zum vergangenen Schuljahr am Albert-Einstein-Gymnasium in Böblingen. Jetzt freue ich mich sehr auf die neue Aufgabe hier am GUS.

 

Judith Homann (oben, 2. v. rechts)

Ich bin 32 Jahre alt und unterrichte die Fächer Deutsch und Biologie. Meine Heimat ist Aachen. Dort habe ich auch studiert, bis zu diesem Monat noch gewohnt und in der Nähe, am Gymnasium Jüchen, unterrichtet. Insgesamt war ich nun 7 ½ Jahre Lehrerin in NRW, bis es meinen Mann beruflich nach Baden-Württemberg zog, weshalb ich erfreulicherweise nun auch sehr schnell hierher versetzt wurde. Ich werde hier allerdings erst einmal nicht sehr lange unterrichten, da ich mich in fünf Wochen schon wieder in den Mutterschutz verabschieden werde. Dann werde ich voraussichtlich ein Jahr lang nicht für die Schüler des Gymnasiums Unterrieden, sondern alleine für meinen eigenen Nachwuchs da sein. Danach hoffe ich aber natürlich an diese Schule zurückkehren zu können, da es mir hier sehr gut gefällt. Mein zeitlich sehr begrenzter Einsatz am Gymnasium Unterrieden hat auch zur Folge, dass ich momentan nicht in meinen eigentlichen Fächern, sondern v.a. in ITG und überall dort eingesetzt bin, wo Not am Mann ist. Außerdem findet man mich derzeit sehr häufig im Refugium.

 
Andreas Mohr (oben rechts)

Vor meinem Referendariat unterrichtete ich Englisch, Geschichte und Sport an Privatschulen in Stuttgart und auf Mallorca. Direkt nach meinem Referendariat am Fanny-Leicht-Gymnasium bekam ich eine Stelle in Stuttgart-Rot am Porsche Gymnasium, mit einer 100% Abordnung an die Rilke-Realschule. Nach drei Jahren Realschule, die ich sehr genossen habe, freue ich mich nun, zurück ans Gymnasium zu kommen. Dass dies auch noch das GUS ist, an dem ich bereits ein paar Leute kennenlernen durfte, freut mich besonders.

 

Katrin Motchebon (unten links)

Gebürtig komme ich aus dem Schwarzwald und habe in Karlsruhe Sport und Geographie studiert. Das Referendariat absolvierte ich in Bietigheim-Bissingen und anschließend trat ich meine erste Stelle in Marbach a. N. an. Dort unterrichtete ich 7 Jahre. Nach einem Jahr Elternzeit bin ich nun sehr froh, seit dem Schuljahresbeginn als Geo- und Sportlehrerin hier am Unterrieden arbeiten zu dürfen. Die mir bis jetzt entgegengebrachte Aufgeschlossenheit und Hilfsbereitschaft machen es mir bestimmt leicht, mich hier einzuleben. Daher werde ich sicherlich mit Freude hier unterrichten und hoffe auf ein angenehmes Arbeitsklima und eine gute Zusammenarbeit.

 
Sophie Wenzel (unten Mitte)

Ich wohne in Stuttgart und bin seit 8 Jahren im Schwabenländle. Ich weiß mittlerweile nicht nur das bewährte Bildungssystem, sondern auch das traditionelle Essen sehr zu schätzen.
Studiert habe ich Deutsch und Englisch an der Uni Stuttgart. Bis zum Schuljahr 14/15 war ich am Schlossgymnasium in Kirchheim Teck und habe dort mein Referendariat absolviert.
Bisher sind mir die Schülerinnen und Schüler sehr freundlich und aufgeschlossen begegnet. Ich finde die „grüne Lage“ der Schule unschlagbar und freue mich auf die bevorstehende Zeit am GUS.

 

Christian Maier (unten rechts)

Ich unterrichte die Fächer Latein und Französisch. Ich freue mich sehr, am Gymnasium Unterrieden tätig zu werden. Die freundliche, offene und dynamische Stimmung im Haus macht große Lust darauf, hier zu arbeiten.
Neben dem Fachunterricht kümmere ich mich auch um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Daher freue ich mich, wenn Sie mich über Ihre berichtenswerten Aktionen, Klassenfahrten etc. auf dem Laufenden halten.
Ich bin vielfältig kulturell interessiert und treibe verschiedene Sportarten. Aktuell suche ich die schnellste Radstrecke zwischen Stuttgart und dem GUS.
Auf eine gute Zusammenarbeit und ein ereignisreiches Schuljahr!

Kontakt

Gymnasium Unterrieden
Rudolf-Harbig-Straße 40
71069 Sindelfingen
Fon +49 7031 7371-0

Mail info@gymnasium-unterrieden.de

Interner Bereich